ROLLEN – „Victor oder die Kinder an der Macht“



"...Vor allem aber hat es Berkenhoff wie selten zuvor geschafft, seine Vorstellung von einem die Mechanik der Bewegung wie der Sprache ausstellenden Theater auf die Bühne zu bringen. Dabei

hilft ihm ein vorzüglich agierendes Ensemble."

(Ultimo)


So etwas hat das kleine Haus in Münster lange nicht gesehen: Ebenso komische wie tragische Figuren krabbeln durch kitschige Wohnzimmerschränke des Gelsenkirchener Barock auf die Bühne.

...Selten sind Zuschauer in Münster durch ein solches Wechselbad der Gefühle gegangen. Am Ende gab es stürmischen Applaus für die hinreißend spielenden Akteure. ..."

(Westfälische Nachrichten)